Der besondere Flaschentext

Eines Tages, als ich in der Küche genüsslich meinen Smoothie trank, viel mir auf dessen Flasche ein ganz besonderer Text auf. Darauf stand:

 Immer nur das eigene Produkt zu loben, ist dämlich.
Heute widmen wir uns deswegen der Butter.

Butter, du wunderbarer gelber Klops.
Du bist der Inbegriff des Zerschmelzens. Dein Name zergeht auf der Zunge wie
eine kurzgebratene Jakobsmuschel -

B U T T E R

Dich findet man in vielen wunderbaren Wörtern wieder -
Butterblume, Butterkäse, Butterhörnchen ooder Butterfly.
Im Gegensatz zur Marrrrrrgarrrrrine -
die hört sich an wie ein Befehl beim Militär
und überhaupt ist sie nur ein billiger Abklatsch.
Also lass dich bitte auch nicht unterbuttern,
wenn jemand sagt, du machst dick.
Denn Du machst vor allem glücklich.
Deswegen gibt es Dich auch in so unglaublich vielen Varianten:
Salz, Kräuter oder Trüffel, aber auch zerlassen -
als Nussbutter - tun wir dich unglaublich gerne in die Fische.
Beim Backen mischst du dich gerne ein.
Uns wird jedesmal ganz anders,
wenn du Dich so zärtlich um die Knethaken wickelst.
Als Butterflocke bist du das Topping auf jedem guten Gericht.
Und ja, wir nennen es Flocke und nicht Teilchen oder Stück,
weil nur diese Bezeichnung
deine himmlisch cremige Art annähernd beschreiben kann.
Dein ältester Verbündeter ist und bleibt das Brot
und hell yeah, ihr sei ein echtes Dreamteam.
Wir würden uns niemals die Butter vom Brot nehmen lassen.
Denn wir lieben es, wenn wir in Dich beißen
und unsere Zähne nach einem genüsslichen Bissen
in deiner zarten Textur einen Abdruck hinterlassen.
Ja, das ist echt ein befriedigendes Gefühl.

Kurz gesagt:
Wir mögen es einfach, wenn alles in Butter ist.


Zurück